Rechtsanwaltskanzlei Wulf & Collegen in Stendal und Magdeburg

Rechtlich bestens beraten in Magdeburg & Stendal

Was erwarten Sie von einem guten Anwalt? Dass er Sie in allen rechtlichen Belangen breit gefächert beraten kann oder dass er sich in einem genau definierten Spezialgebiet überdurchschnittlich gut auskennt? Suchen Sie eher einen bedachten Berater, der Ihnen dabei hilft, juristischen Konflikten vorzubeugen – oder einen leidenschaftlichen Prozessanwalt, der innerhalb und außerhalb des Gerichtssaals für Ihre Interessen kämpft? Und möchten Sie, dass er Sie in die Lösungsfindung mit einbezieht, oder wollen Sie so viel Arbeit wie möglich abgeben?

Bei Ihrer Kanzlei Wulf & Collegen in Magdeburg und Stendal müssen Sie sich nicht für das eine oder das andere entscheiden. Sie profitieren von unserer interdisziplinären Kanzleistruktur!

Sechs auf unterschiedliche Fachbereiche spezialisierte Rechts- und Fachanwälte bündeln ihre Kompetenzen und stellen sie Ihnen geballt zur Verfügung. So verfügen Sie immer über genau den Anwalt, der Ihnen im jeweiligen Fall am besten weiterhilft.

Setzen Sie auf die Spezialisten der Kanzlei Wulf & Collegen in Magdeburg und Stendal. Gemeinsam sind wir Ihr perfekter Rechtsanwalt.

Unsere Fachbereiche

Wir beraten Sie kompetent und zuverlässig in verschiedenen Rechtsgebieten, wie zum Beispiel dem Arbeitsrecht, Bußgeldrecht, Baurecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht und Scheidungsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Straßenverkehrsrecht und Internet- & IT-Recht.

Unsere Rechts- & Fachanwälte

Ein schlagkräftiges Team aus renommierten Rechts- und Fachanwälten. Lernen Sie die Menschen hinter der Kanzlei kennen. Erst online und hoffentlich bald persönlich.

Zu den Anwälten


Aktuelles

Schriftform auch für unbefristete Arbeitsverträge?

Um wirksam zu sein, bedarf die Befristung eines Arbeitsvertrages der Schriftform. So bestimmt es § 14 Abs. 4 TzBfG. Wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) mit Urteil vom 25.10.2017 – 7 AZR 632/15 entschieden hat, gilt dies auch dann, wenn die Parteien eines Arbeitsvertrages vereinbaren wollen, dass der Vertrag mit dem Erreichen einer Altersgrenze enden soll. Denn

anschauen

OLG Hamburg: Nicht jeder Datenschutzverstoß ist auch „abmahnbar“

Ob ein Verstoß gegen Datenschutzvorschriften Wettbewerber eines Unternehmens dazu berechtigt, eine kostenpflichtige Abmahnung auszusprechen, ist schon länger umstritten. So hat das OLG Hamburg beispielsweise die Vorschrift des § 13 Abs. 1 TMG, wonach Online-Anbieter den Nutzer auf die Erhebung personenbezogener Daten hinweisen müssen, als so genannte Marktverhaltensregelung qualifiziert (Hanseatisches OLG Hamburg, Urteil vom 27.06.2013 –

anschauen