Ist die Corona-App überflüssig?

In den Medien ist es ruhiger um die sogenannte Corona-Warn-App geworden. Ist sie überflüssig oder kein Thema mehr?

Dazu kannst du dir den nachfolgenden Beitrag gern auch als Podcast „einfach recht“ – Fragen und Antworten rund ums Arbeitsrecht anhören.

Gern kannst du dir diese und andere Folgen auch auf allen anderen bekannten Plattformen unter „einfach recht“ unter meinem Namen anhören.

Worum geht es?

In einem gemeinsamen Interview habe ich mich vergangene Woche über dieses Thema ausführlich mit dem IT-Security-Spezialist Payam Samimi und Unternehmer Ralf Wuzel in dem Podcast „PNI“ „Wechselspiel der Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Führungsebene unterhalten. Gern kannst du dir das ganze Interview anhören.

Dort habe ich interessante Einblicke in die Funktionsweise der App erhalten und erfahren, welche Daten dort erfasst werden. Zugleich stellten sich mir die Fragen, ob es auch eine Pflicht zur Nutzung der App im Allgemeinen und im Speziellen, z. B. dem Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, geben kann.

In dem Podcast wurde erörtert, das erste große Firmen, z. B. die Firma Bosch, ihren Mitarbeitern „dringlichst“ ans Herz legen, diese App auf ihren Geräten zu installieren, damit sie ihre Arbeit einbringen können. Auch andere größere Konzerne stellen zur Zeit diese Überlegung an. In meinem Podcast geht es um die Fragen und Antworten rund um das Arbeitsrecht. Deswegen will ich einige wichtige Aspekte in dem Zusammenhang mit dieser Corona-Warn-App erörtern.

Darf mich der Arbeitgeber verpflichten, diese App auf meinem Handy zu installieren? Was ist, wenn ich das ablehne?

Diese Fragen beantworte ich dir in der heutigen Folge. Ich wünsche dir viel Spaß.

Sandro Wulf ist Inhaber der Kanzlei Wulf & Collegen mit Standorten in Magdeburg und Stendal. Er beantwortet Unternehmern, Personalverantwortlichen, Selbstständigen und am Arbeitsrecht interessierten Menschen Fragen rund ums Arbeitsrecht.

Er erklärt sowohl grundsätzliche Regeln als auch aktuelle Tendenzen und Gestaltungsmöglichkeiten im deutschen und europäischen Arbeitsrecht. Mit einfachen Worten wird die juristische Fachsprache übersetzt, sodass jeder sie verstehen kann. Er war im Fokus für die 100 besten Fachanwälte in Deutschland nominiert. Gerade wegen der klaren und verständlichen Worte ist er wiederholt Interviewpartner für das Fernsehen, Radio, Zeitungen als auch in Podcasts. Er ist Vortragsredner, Speaker und hält Keynotes.

Hier erfährst Du mehr über Sandro: Auf der Kanzleihomepage, https://www.facebook.com/ @einfachrechtXING.com/Profile/SandroWulf https://www.instagram.com/@kanzleiwulf

Bei Fragen diskutiere mit uns auf den sozialen Netzwerken, schreibe uns deine Frage in den Kommentar oder per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.