Roboter übernehmen die Arbeit bis 2035? Nicht für spezialisierte Rechtsanwälte!

Heute mal etwas interessantes außerhalb des aktuellen Rechts.
In der Wirtschaftspresse wird darüber spekuliert, inwieweit intelligente Maschinen und Roboter in den nächsten 20 Jahren die heutigen Jobs erledigen. Die digitale Revolution verändert nicht nur zahlreiche Berufe, sie macht bisher sichere Qualifikationen oft überflüssig. In einer Prognose-Auflistung, welche Wahrscheinlichkeit besteht, dass Menschen innerhalb von 20 Jahren ganz oder teilweise durch Maschinen ersetzt werden, wird für den Beruf des Richters die Wahrscheinlichkeit mit 40 % angesetzt, für spezialisierte Rechtsanwälte allerdings nur mit 3,5 %. Ganz schlecht sieht es aus bei Telefonverkäufern und Kreditanalysten mit Prognosen von 99 bzw. 98 % Wahrscheinlichkeit, dass ihre Tätigkeit durch Maschinen ersetzt wird (Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 5 vom 26. Januar 2015).
Sandro Wulf
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
für die Rechts- und Fachanwälte Wulf & Collegen
Ins Stendal und Magdeburg